Selbstliebe entwickeln auf sanfte Weise

Selbstliebe entwickeln

Bestimmt hast du schon davon gehört, dass du „deine Selbstliebe entwickeln“ solltest. Über Selbstliebe wird heute ebenso selbstverständlich gesprochen wie über gesunde Ernährung oder regelmäßige Bewegung.

Aber was ist, wenn dir der Gedanke schwerfällt, dich selbst zu lieben?

Wege zu mehr Gesundheit: Achtsamkeit und Umgang mit Gefühlen

Video-Serie, viele Wege führen zu mehr Gesundheit

In der 2. Video-Serie von Antje May „Viele Wege führen zu mehr Gesundheit“ interviewt mich Antje über Achtsamkeit und Gefühle. Genauer gesagt darüber, welchen Einfluss der achtsame Umgang mit Gefühlen auf deine Gesundheit hat. Denn der richtige Umgang mit Emotionen ist ein Schlüssel zu mehr Gesundheit. Wenn wir lernen, die Verantwortung für das zu übernehmen, was in uns vorgeht, dann halten wir diesen Schlüssel in unseren Händen!

Liebevoller Umgang mit sich selbst

Entspannung durch bewusstes Atmen

Ich habe mir über Jahre unendlich viel Wissen angeeignet, Kurse und Seminare besucht. Ich hatte alles versucht und nichts erreicht – ich fühlte mich oft hilflos und so, als hätte ich keine Kontrolle über mein Leben. Kennst du das vielleicht?

Ich dachte immer, dass ich mir etwas Gutes tue, indem ich mir Zeit für mich nehme und ein Seminar besuche oder ein neues Buch lese, um mein Bewusstsein zu erweitern … und sicher war es auch irgendwo gut, denn kurzzeitig ging es mir auch besser. Aber sobald ich dann nach Hause kam, zu meinem Mann und meiner kleinen Tochter, fühlte ich mich sofort wieder gefangen und stürzte in ein noch tieferes Loch als das, aus dem ich gerade herausgeklettert war. Ich war müde, erschöpft, launisch, krank, mein Körper tat mir weh, mein Mann und ich hatten Streit, und ich fühlte mich von der ganzen Welt vernachlässigt, abgelehnt und unverstanden.

Ankommen im Jetzt

Coaching und Wegbegleitung Rosi Gähwiler Jona

Wir sind uns gewohnt in der Vergangenheit und in der Zukunft zu leben und verpassen dadurch gerne den jetzigen Augenblick. Wir übersehen die wunderschöne Blume am Wegrand, das Lächeln eines Kindes und überhören das Zwitschern der Vögel. Ankommen im Augenblick, unseren Körper wahrnehmen, alle unsere Sinne öffnen und den jetzigen Moment bewusst wahrnehmen eröffnet uns neue Horizonte. Durch bewusstes Atmen können wir sanft und behutsam Atemzug für Atemzug, Schritt für Schritt in die Fülle des Lebens eintauchen. Das Leben, die Freude und die Fülle ist in jedem Augenblick vorhanden und wartet darauf angenommen zu werden. Eckhart Tolle erklärt in seinem Buch “Jetzt” die Kraft des Augenblickes.

Ja zum Leben

Blumen blühen ja zum Leben

Ja zum Leben heisst im Einklang sein mit dem was ist. In diesen Momenten ist das Leben im Fluss und alles geht leicht und einfach, selbst wenn wir etwas nicht so gerne machen. Leider erleben viele Menschen den Alltag und die Arbeit als anstrengend und stressig. Hadern mit dem was gerade ist.

Wir haben gelernt unsere Gefühle abzulehnen und zu unterdrücken, was uns viel Kraft kostet. Ja zu sagen zu allen Gefühlen, sie zu spüren und zuzulassen kann geübt werden indem wir unsere Achtsamkeit auf unser Befinden lenken und uns fragen wie wir uns jetzt gerade fühlen. Habe ich angst, bin ich wütend, habe ich keine Lust, bin ich traurig, eifersüchtig, glücklich oder fühle ich Liebe? Oft nehmen wir die Gefühle diffus als Stress, Druck oder Schmerz wahr und haben früh gelernt die eigentlichen Gefühle zu unterdrücken, statt sie in ihrer ganzen Kraft und Energie zu fühlen. Nicht die echten Gefühle verursachen Schmerz oder Stress, sondern die Ablehnung und Unterdrückung der Gefühle.

Der Innere Kritiker

Rapperswil-Jona

Hast Du auch schon beobachtet, wie du selbst mit dir umgehst? Gibt es da eine innere Stimme, welche dich ständig kritisiert oder verurteilt? Hörst du in dir die Stimme was du alles falsch gemacht hast, was du hättest tun oder erreichen sollen, wo du hättest besser sein sollen? Das ist der innere Kritiker!

Es ist oft traurig wie hart, lieblos, selbstzerstörerisch wir mit uns selbst umgehen. Es ist sogar normal für uns, wir kennen es nicht anders. Nehme wahr, wie sich deine Anteile anfühlen, welche ständig kritisiert werden. Fühlen sie sich wertlos, alleine, traurig, wütend, als Versager, dass sie eh nichts auf die Reihe kriegen? Sind die Anteile vor Kälte und Härte erstarrt?