Wege zu mehr Gesundheit: Achtsamkeit und Umgang mit Gefühlen

Video-Serie, viele Wege führen zu mehr Gesundheit

In der 2. Video-Serie von Antje May „Viele Wege führen zu mehr Gesundheit“ interviewt mich Antje über Achtsamkeit und Gefühle. Genauer gesagt darüber, welchen Einfluss der achtsame Umgang mit Gefühlen auf deine Gesundheit hat. Denn der richtige Umgang mit Emotionen ist ein Schlüssel zu mehr Gesundheit. Wenn wir lernen, die Verantwortung für das zu übernehmen, was in uns vorgeht, dann halten wir diesen Schlüssel in unseren Händen!

Warum Achtsamkeit und der Umgang mit Gefühlen ein sehr guter Weg zu mehr Gesundheit sind

Vor 5 Wochen bekam ich wie angeworfen in meiner linken Hüfte, Oberschenkel starke Schmerzen und verlor meine Kraft im Bein. Ich konnte kaum noch sitzen, liegen oder laufen. Ziemlich schnell stellte ein Physiotherapeut fest, dass er mir bei diesem Schmerz nicht weiterhelfen konnte und dass ich einen Arzt aufsuchen sollte.

Mein Gefühl sagte mir, dass dieser unglaubliche Schmerz eine emotionale Ursache hat und ein Arzt oder Röntgenbild mir nicht weiterhelfen kann. Meine Innere Stimme führte mich zu einer Therapeutin, die mir bei einem anderen Schmerz auch schon weiterhelfen konnte. Glücklicherweise bekam ich schnell einen Termin und sie konnte mir tatsächlich die Spannung in meinem Körper lösen und in der Zwischenzeit ist mir klar geworden, dass ein Todesfall eines Freundes ein alter Verlustschmerz in mir berührt hat, welcher noch in meinem Zellsystem vorhanden war. Durch die Unterstützung auf der Körperebene und bewusstes Atmen, hat sich der Schmerz nach kurzer Zeit aufgelöst und ich fühlte mich wie neu geboren.

Wenn auf der Körperebene nichts mehr gelöst werden kann

Vier Tage später begann dasselbe in grün an meinem rechten Oberarm. Jede Bewegung schmerzte unglaublich stark und ich hatte keine Kraft im Arm. Diesmal konnte meine Therapeutin den Schmerz nicht lösen. Zuerst war ich ganz verzweifelt und hatte das Leiden unglaublich satt. Dazu kam der Zeitdruck, weil ich 5 Tage später zum Female Leadership Camp mit Pferden nach AsvaNara, Toscana fliegen wollte. Ich spürte, dass mich nichts in der Welt aufhalten konnte nach AsvaNara zu reisen.

Pferdeherde

Durch bewusstes Atmen wurde mir bewusst, weshalb mein Körper verhindern wollte, dass ich am Camp teilneme. Schon bei der Anmeldung war mir klar, dass dieses Camp für mich eine grosse Herausforderung werden könnte, da ich mit 17 Jahren im Urlaub mit einem Vollblutpferd ein Trauma erlitten habe. Mir war aber nicht bewusst, dass die Todesangst von damals noch so stark in meinem Zellbewusstsein vorhanden war. Mein Körper hat mir gezeigt, dass es für mich ganz und gar nicht einfach war, mich auf die Pferde einzulassen und dass ich grosse Angst davor hatte.

Ich erinnerte mich an die Todesangst von damals und war nicht in der Lage mich selbst zu entspannen. Sofort spürte ich, dass ich eine Person brauche, die mir liebevoll den Raum hält und wo ich grosses Vertrauen habe. Zuerst war niemand so kurzfristig verfügbar und es ist mir nicht leicht gefallen zu vertrauen, dass sich unbekannte Türen öffnen können.

Liebevolle Begleitung

Kurz vor der Abreise habe ich doch noch genau die Unterstützung erhalten, nach welcher ich mich gesehnt habe. Liebevoll und durch weiches atmen bin ich in die Stille begleitet worden und meine Muskeln begannen sich zu entspannen. Alle Gefühle durften sich zeigen und ich habe mich rundum sicher und wohlgefühlt. Alles was sich innerlich zusammen gezogen hat durch den Schock, kam wieder ins Fliessen und begann sich zu lösen.

Anschliessende Bewusstseinsarbeit hat mir geholfen, in kurzer Zeit den natürlichen Zustand von Gesundheit in meinem Körper wieder herzustellen, so dass ich am nächsten Tag meinen Arm wieder frei und ohne Schmerzen bewegen konnte. Ich habe mir vorgestellt und gespürt, dass ich voller Freude in die Toscana reise und die Ruhe fühle, welche ich bei der Buchung des Camps verspürt habe.

Am nächsten Tag durfte ich voller Dankbarkeit und Freude ohne Schmerzen in die Toscana reisen. Das Camp war sehr berührend, inspirierend, wunderschön und eine grosse Herausforderung. Mein mir zugewiesenes Pferd war Liebe auf den ersten Blick und sie hat es mir ermöglicht, meine Panik vor der Pferdeherde in Vertrauen und Respekt umzuwandeln. Sie hat mir noch ganz viel aufgezeigt und ich durfte viel durch sie lernen. Im Gegenzug habe ich gespürt, wie sie durch mich Vertrauen in den Menschen zurückgewinnen konnte, denn auch sie wurde früher traumatisiert durch unachtsamen Umgang des Menschen mit ihr.

Ein Angebot für dich

Vielleicht kann ich dich mit meinem Erlebnis inspirieren und andere Möglichkeiten aufzeigen. Wenn du liebevolle Unterstützung brauchst oder mehr über mich und das bewusste Atmen, den Umgang mit Gefühlen, Gedanken und Handlungen erfahren möchtest, kontaktiere mich für ein kostenloses Gespräch.

Kurz vor meinen Erlebnissen hat Antje May mit mir ein Interview geführt zum Thema – welchen Einfluss Gefühle und Emotionen auf die Gesundheit haben können. Das Video findest du nachfolgend:

In meiner geschlossenen Facebookgruppe Raum für Achtsamkeit – sanft, mutig, kraftvoll – erhältst du wöchentliche Inspirationen zum liebevollen Umgang mit Gedanken, Gefühlen und Handlungen, Konfliktlösung, Frieden schliessen, Selbstermächtigung, Selbstliebe, Selbstvertrauen und vieles mehr. Stelle hier deine Beitrittsanfrage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere